Campingzelt richtig säubern

Campingzelt säubern

Campingzelte werden aus verschiedenen Materialien wie Baumwolle, Acryl oder Nylon hergestellt und sollten bei Verwendung regelmäßig gereinigt werden damit sie auch längerfristig genutzt werden können. Bei schlechter Pflege kann ein Zelt undicht werden und zu Schimmeln beginnen. Bei der Reinigung sind jedoch einige wesentliche Punkte zu beachten, damit die Imprägnierung nicht angegriffen wird.

Das beschichtete Außengewebe des Zeltes

Die Außenhaut des Campingzeltes wird bei Verschmutzung nach, vor oder während des Campings zuerst mit lauwarmem Wasser (nie heiß!) und einer weichen Bürste oder einem Schwamm abgewischt. Damit ein Schmirgeleffekt verhindert wird, sollte mit reichlich Wasser nachgespült werden. Ist das Außengewebe zu stark verunreinigt, kommt eine Mischung aus ph-neutralem Waschmittel wie zum Beispiel Kernseife und Wasser zum Einsatz. Auf keinen Fall dürfen aggressive Reiniger, raue Schwämme oder Bürsten mit harten Borsten verwendet werden, da sonst die Imprägnierung des Zeltes angegriffen wird. Nach der Reinigung empfiehlt es sich generell, ein handelsübliches Imprägniermittel aufzutragen.

Sind harzige oder klebrige Rückstände auf der Beschichtung vorhanden, lassen sich diese am Besten von außen mit einem „Eisspray“ einfrieren. Anschließend wird von der Gewebeinnenseite leicht gegen die behandelte Stelle geklopft oder mit dem Zeigefinger geschnippt und die Rückstände anschließend mit einem weichen Besen abgefegt.

Die Gewebeinnenseite

Die Innenseiten eines Zeltes sind nicht beschichtet und werden daher bei Verschmutzung wie Sand oder Staub lediglich abgebürstet.

Hinweise zur Reinigung von Fensterfolien

Die Reinigung der Fensterfolienscheiben erfolgt mit einem weichen Schwamm oder Tuch und viel Wasser, damit auch hier ein Schmiergeleffekt verhindert werden kann. Auf keinen Fall dürfen chemische Lösungs- oder Reinigungsmittel zum Einsatz kommen, da sonst eine chemische Reaktion zur Beschädigung der Fensterfolien führt.

Die Reisverschlüsse

Reisverschlüsse sind ein wichtiger Bestandteil des Campingzeltes und sollten daher regelmäßig mit kaltem Wasser und einer weichen Bürste gereinigt werden. Allerdings ist auch hier generell auf Lösungsmittel zu verzichten. Damit die Verschlüsse leichtgängig bleiben, werden sie von Zeit zu Zeit mit einem gebräuchlichen Reisverschlussspray behandelt. Zum Einfetten der Verschlüsse ist Wollfett oder auch Bienenwachs geeignet.

Die richtige Lagerung

Wurde das Zelt witterungsbedingt feucht verpackt, muss es nach spätestens 24 Stunden noch einmal aufgebaut werden, damit es vollständig durchtrocknen kann, um Schimmelbildung zu verhindern. Auch das Zeltgestänge ist stets außen wie innen trocken und keinesfalls nass oder ineinander gesteckt oder geschoben zu lagern. Für die Lagerung des Campingzeltes bis zum nächsten Urlaub bietet sich ein gut belüfteter und trockener Raum an.

Während ein Aluminiumgestänge keine zusätzliche Konservierung benötigt, aber mit Laugen nicht in Kontakt kommen darf, kann ein Stahlgestänge darüber hinaus mit Wachs eingerieben werden. So wird auch die galvanische Verzinkung geschützt und gepflegt.

Es wurde noch kein Kommentar zum Artikel abgegeben.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar