Hausmitteln gegen Fettflecken

Mit Hausmitteln Fettflecken entfernen

Um Fettflecken zu entfernen, sollten Sie vorab berücksichtigen, auf welchem Material sich die Flecken befinden. Es ist ein Unterschied, ob eine Lederjacke, eine Couch oder Tapete von den hartnäckigen Fettflecken befreit werden soll.

Fett von Tapete entfernen

Aus Speisestärke und Wasser rühren Sie eine Paste (cremeförmig) an. Diese Mischung wird dann auf den Fleck aufgetragen. Das Ganze muss einige Stunden einwirken. Anschließend wird die Tapete vorsichtig abgebürstet. Sollte im ersten Versuch der Fettfleck noch nicht verschwunden sein, wiederholen Sie den Vorgang einfach nochmal – eventuell mit längerer Einwirkzeit.

Auch bei beschmutzten Papier ist Speisestärke zum lösen der Fettflecken perfekt geeignet. Ob Banknoten oder Briefbogen, allerdings wird hier auf das Wasser verzichtet. So geht’s:

  1. auf einer glatten Fläche, z. B. Tisch ein Häufchen Speisestärke aufschütten
  2. Papier mit dem Fleck genau darauf legen
  3. oben auf das Papier kommt noch einmal die gleiche Menge Speisestärke
  4. beschweren, z. B. mit einem Haushaltsbrettchen und darauf etwas stellen, was genau auf dem Fleck etwas Druck erzeugt, beispielsweise eine Wasserflasche
  5. 24 Stunden Einwirkzeit

Danach sollte der Fleck verschwunden sein. Die Speisestärke saugt das Fett auf.

Ohne Reinigungschemie Fettflecken von Kacheln lösen

Natürlich werden viele Hausfrauen Flecken sofort nach der Entstehung entfernen, vor allem Fettflecken, weil diese schnell und hartnäckig verkrusten können. Doch manchmal zieht man in eine Wohnung ein, wo der Vormieter es mit der Sauberkeit nicht so genau genommen hat. Oder es sind eben hartnäckige Flecken, welche sich durch einfaches Abwischen – auch wenn die Flecken frisch sind – nicht so problemlos entfernen lassen. Das ist beispielsweise der Fall bei Fliesenfugen.

Hier hilft ein einfacher Trick:

Wasserkocher öfters umstellen, dabei den Ausgießer in Richtung der Kacheln drehen. So lässt sich der durch Wasserdampf erhitzte Fettschmutz ganz einfach mithilfe eines feuchten Lappens entfernen. Das funktioniert auch mit einem Schnellkochtopf. Einzelne, hartnäckige Fettspritzer lösen sich auch mit einem Reinigungsspachtel mit Klinge, wie sie sonst für Glaskeramikkochfelder verwendet werden. Noch einfacher und professioneller gehts natürlich mit einem Dampfstrahler.

Sie können auch den Fettspritzern vorbeugen indem Sie Alufolie vor den Kachel anbringen oder ein Glasschneidebrett hinter das Kochfeld stellen. Das kommt dann, nach jedem Kochen oder Braten in die Spülmaschine oder wird von Hand gereinigt. Weiße Küchenschränke werden mit Vollwaschmittel wieder sauber und wenn hartnäckige Flecken vorhanden, kommt auch hier der Glaskeramikfeld-Spachtel zum Einsatz – vorausgesetzt die Flächen sind eben. Mit Zeitungspapier lassen sich die Küchenoberflächen richtig gut saubermachen.

Es wurde noch kein Kommentar zum Artikel abgegeben.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar