Was tun bei Schimmelbefall?

Schimmelbefall

Der Schimmelpilz ist ein leidiger Mitbewohner, der sich in viele Häuser einnistet und dort zur Gesundheitsgefahr werden kann. Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, beim Schimmelbefall effektiv ans Werk zu gehen.

Der Schimmelpilz

Schimmelpilze fühlen sich in einem feucht-warmen Klima besonders wohl. Deshalb sind sie dort zu finden, wo die Wände nicht absolut feuchtigkeitsdicht sind oder sich aufgrund fehlerhaften Lüftens Kondenswasser bildet.

Der Schimmelpilz selbst ist eine Aneinanderreihung von Einzelzellen, die man als Hyphen bezeichnet. An ihrem Ende finden sich die schwarzen Fruchtkörper, die den sichtbaren Teil des Schimmelpilzes darstellen und die Keimlinge des Pilzes beheimaten. Bei einem Schimmelbefall ist immer großflächig auch jenseits der deutlich sichtbaren Sporen vorzugehen.

Maßnahmen gegen den Schimmelbefall

Im Kampf gegen den Schimmel haben sich einige Methoden als effektiv herausgestellt.

So steht Chlorreiniger ganz weit oben auf der Wirksamkeitsliste. Denn er sorgt nicht nur für ein Ausbleichen der schwarzen Fruchtkörper, sondern kann bei einem oberflächlichen Schimmelbefall sogar eine abtötende Wirkung induzieren. Dabei ist jedoch zwingend zu beachten, dass der Chlorreiniger nicht mit säurehaltigen Reinigungsmitteln in Kontakt kommt, da sonst giftiges und gesundheitsgefährdendes Chlorgas entsteht.

Ein weiteres Mittel um Schimmel zu entfernen findet man in hochprozentigem Alkohol (Isopropanol oder Ethanol). Damit lässt sich der sichtbare Teil wirksam bekämpfen, während die Keime jedoch aktiv bleiben, wodurch er sich weiterhin fortpflanzen kann.

Schimmel ist nicht hitzebeständig

Jenseits der chemischen Keule kommen die Charakteristiken dieses Schädlings dem Wohnungseigentümer entgegen. Denn die überwiegende Zahl der Schimmelpilze reagiert empfindlich gegenüber Hitze. Ab 50 Grad Celsius sterben sie ab. Deshalb ist ein Heißluftgebläse oder Dampfstrahler eine gern genutzte Möglichkeit, dem Schimmelbefall zu Leibe zu rücken.

Zeigen sich die hier genannten Maßnahmen als ineffektiv, so bleibt nur ein Nahrungsentzug als letzte Maßnahme gegen den Schimmelbefall. Will man nämlich langfristig den Schimmelpilz entfernen, so müssen Gips, Verputz, Tapeten, Fugen, Silikon und alle anderen kontaminierten Flächen erneuert werden. Vor dem Anbringen neuer Oberflächen hat sich die vollständige Desinfektion, beispielsweise mit Chlorreiniger, als vorbeugend gegenüber einem erneutem Befall heraus kristallisiert.

1 Kommentar zu “Was tun bei Schimmelbefall?”

Einen Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar